von Anluna's Whippets

Zuchtstätte eleganter kleiner englischer Whippets

Schlagwort-Archiv Whippet

Q – Wurf

GradyMia

 

 

Ch.Palmik Tears For Fears
&
Multi Ch Grady el Schiras

Informationen zur Verpaarung im Whippetarchive

 

Welpen erwartet um den 26.06.2021

 

Wir geben weiter bekannt…

In meinem Beitrag spannende Zeit, habe ich ja schon berichtet..
Berichtet, dass wir Uns zu diesem Abenteuer zwei Würfe fast gleichzeitig aufzuziehen, entschlossen haben…nachzulesen unter dem Beitrag

Und somit können wir bekannt geben, dass Mia und Grady, am vergangenen Montag einen harmonischen und liebevollen Abend erlebt haben und auch wenn hier die Natur es zulässt, bei uns um den 26. Juni 2021 unser Q – Wurf geboren wird.

Nun hoffen wir gemeinsam auf unseren Q – Wurf und ich werde auch hier wie gewohnt berichten !!!

 

 

 

 

 

 

 

Spannende Zeit

Wir gehen in eine spannende Zeit …

Jeder von Euch Besitzern unserer Knutschkugeln und auch Interessierte an unserer Zucht, werdet Euch fragen was meint Sie damit… und ich werde Euch meine Gedanken dazu erklären.

Als Ansatz werde ich nun bekanntgeben, womit ich seit mehreren Wochen, wie man so schön im Volksmund sagt, schwanger gehe.
Ich bzw. Wir in unserer Familie sowie unserem Freund Markus ( Rüdenbesitzer ), haben uns entschlossen zwei Würfe in einem Abstand, so es die Natur möchte, von ca 3 Wochen das Licht der Welt schenken zu lassen.
Das bedeutet, dass unsere Mia – Palmik  Tears For Fears, in diesen Tagen auch Hochzeit halten wird. Nähere Informationen unter dem Button Würfe – Wurfplanung.
Jeder der mich/uns kennt weiß, dass dies das 1. Mal in unserer Zuchtstätte geschieht !
Es wird für Jeden von uns eine Herausforderung sein, aber auch sicher eine sehr schöne, interessante und lehrreiche Zeit werden. Da wir in den Sommer gehen und unseren Urlaub hier in unserem schönen Zuhause verbringen werden, nutzen wir die Zeit um einer Erfahrung reicher zu werden.
Lange habe ich, wie eingangs geschrieben, mir darum meine Gedanken gemacht. Auf der einen Seite, möchte ich keine Knutschkugeln züchten, nur weil gerade durch die verrückte Zeit viele Interessenten Zuhause sind und dafür einen Welpen suchen … und auf der anderen Seite, ist da die Zeit, wo ich denke das für Mia auch bald die Zeit kommt, um Sie aus der Zucht zu entlassen… Ich mag keine Würfe mehr mit meinen Mädels machen, wenn Sie 1 bis 1,5 Jahre vor ihrem 8. Geburtstag stehen … und unsere Mia wird nun auch schon im Juni 6 Jahre alt und da denke ich schon darüber nach, dass dies vielleicht ihr letzter Wurf sein wird…
Durch diese verrückte Zeit hat man auch das Gefühl, so geht es mir jedenfalls, dass die Zeit rennt …..

Als ich mich nun dafür entschied, diese spannende Zeit in Angriff zu nehmen, wollte ich auf altbewährtes zurück greifen und keine neuen Experimente wagen … Meine Zuchtpläne, welche ich mit dem einen oder anderen Rüdenbesitzer bereits im Vorfeld besprochen habe, sind für mich nur auf Eis gelegt und ich denke mit den Nachkommen von Mia und Kalea, werden unsere Ideen wahr.
Nun gibt es sicher viele freudige Gesichter, welche sich auf diese Wiederholungswürfe freuen, hatten die letzten beiden Würfe ihre großen Fans !!!

Und vielleicht gibt es auch einige von Euch welche enttäuscht sind, dass ich meine beiden letzten Würfe wiederhole und meinen, dass immer Wurfwiederholungen nicht spannend sein würden bzw. sogar, wie las ich letztens, nicht zur genetischen Vielfalt beitragen und man als Züchter ja eine hohe Verantwortung tragen sollte.
Stimmt bedingt nach meiner Meinung. Ich möchte gerne auch an dieser Stelle kurz und nicht tiefgreifend erklären warum.
Da ist die genetische Vielfalt, bei der ich der Überzeugung bin, dass Sie beim Whippet groß ist ( siehe Whippet-Archive ). Sieht man die große Menge an Züchtern weltweit mit ihren unterschiedlichen Zuchtlinien und verfolgt man ihre Zuchtstrategien, dann muss man sich keine Sorgen machen um die Vielfalt. Der Whippet hat so viele Fans und ist in einer großen Vielfalt vorhanden. Wenn es nur wenige Zuchtlinien mit Whippets gäbe, dann würde ich mir auch Sorgen machen. Aber es gibt so viele unterschiedliche Zuchttypen von Whippets, dass man sicher als Liebhaber dieser Rasse bzw. als Interessent dieser Rasse manchmal sich sicher schwer entscheiden kann.
Ich denke, Sorgen muss man sich um Krankheiten machen und um standardgerechte Nachkommen. Hier sehe ich die größte Aufmerksamkeit und Verantwortung als Züchter. Warum sollte ich als Züchter immer und immer wieder versuchen den Whippet ” zu verbessern “oder ” neu zu erfinden”. Warum sollte ich nicht Verpaarungen wiederholen, von denen ich weiß, dass die Nachkommen dem Standard entsprechen, einen tollen Charakter mit ihrem ureigenem Charme haben und es keine bekannten Erkrankungen gibt.
Whippets züchten, welche im Alltag mit Freude und Stolz ihre Besitzer erfreuen und in Wald und Flur schnell und gewandt sich bewegen können…eben Allrounder sind… das muss das Ziel sein.
Meins ist es und ich bin der Überzeugung, dies in meinen vergangenen Würfen bewiesen zuhaben, dass ich nicht verkehrt gelegen habe.

Freuen wir uns nun gemeinsam auf diese spannende Zeit !!!

 

 

 

 

 

P – Wurf

Grady

 

 

Jgd Ch Kalea Supanova von Anluna’s
&
Multi Ch Grady el Schira

Informationen zur Verpaarung im Whippetarchive

 

Wurf erwartet um den 10.06.2021

 

 

 

 

Unser O – Wurf ist geboren

Am 06. April 2020 sind Kalea und Grady Eltern von 7 wunderschönen Knutschkugeln geworden.

Zum Mittag des Vortages ist bei Kalea die Temperatur auf 36,2 Grad gefallen und wir bereiteten uns auf eine lange Nacht vor. Bei Kalea setzten die ersten Eröffnungswehen gen Morgen ein und wir wanderten die ganze Nacht zwischen Garten und Wohnzimmer. Diese Zeit ist sehr aufregend, weil Handtuch, Schere und auch Taschenlampe immer mit angepackt werden muss.
Nadin trällerte das Lied von den 7 Zwergen … ho Zwerge ho … trallala
Kalea schaute uns immer komisch an und raste auf ihr Wurflager im Wohnzimmer,  um dort weiter ihre Wehen voran zutreiben. Am Vormittag platze dann die Vorblase und nun saßen wir gespannt um Kalea herum und freuten uns auf die bevorstehende Geburt. Nach ca einer halben Stunde sahen wir die erste Fruchtblase und Kalea biss diese gsd auch nicht auf. Nun waren wir uns sicher, dass die erste Knutschkugel bald das Licht der Welt erblicken würde. Weiter wanderten wir zwischen Garten und Wohnzimmer mit Kalea umher… Als wir wieder reinkamen, wählte Kalea einen neuen Wurfplatz und als sie sich in die Wurfkiste legte platze leider die Fruchtblase. Nun wußte ich, dass man aufpassen muss damit der Zwerg auch gut auf die Welt kommt … aber irgendwie merkte ich, dass die Knutschkugel nicht kommen wollte oder vlt. auch nicht kommen kann. Ich nahm mir Gleitgel zur Hilfe und führte ganz vorsichtig meinen Finger in den Geburtsgang und spürte dort ein Beinchen und den Schwanz. Aber wo war das zweite Beinchen… Ein kurzer Anruf bei Annette und wir verabredeten uns in der Praxis.
Dort angekommen mit Wurfbett, Handtüchern und weiterem Zubehör für die bevorstehende Geburt untersuchte Annette Kalea und fühlte wie ich, das eine Beinchen und den Schwanz. Durch die Autofahrt und auch die weiteren Wehen, hatte sich die Knutschkugel etwas weiter in den Geburtskanal geschoben. Jedoch war das zweite Beinchen nach innen geklappt. Somit half Annette mit einem kleinen Startschuss für Kalea, dass die Geburt nun weiter reibungslos verlaufen konnte.

Da Annette und ihr Team uns bei jedem Wurf immer zur Seite steht, beschlossen wir gemeinsam nun in der Praxis die Geburt der 7 Zwerge abzuwarten. Innerhalb von 2,5 Stunden ohne jegliche Probleme flutschen die Knutschkugeln nach einander ins Leben. Diese Geburt war für die Mädels aus der Praxis von Annette und auch für Sie selbst eine schöne Abwechslung vom Altagsstress.
Wir sind heute noch begeistert, wie cool und sicher Kalea in der Praxis nun ihren Mäusen das Licht der Welt schenkte… Vorne putzte sie die gerade geborene Knutschkugel und hinten plumpste die nächste Knutschkugel ins Leben. Diese Momente werden wir nicht vergessen und bedanken uns bei Annette und ihrem Team…

 

 

Nobi ist ausgezogen

Nobi von Anluna’s hat sein perfektes Zuhause gefunden

Wie habt Ihr alle immer geschrieben…
Manchmal dauert es seine Zeit
Und was sind wir froh, dass wir diese Zeit auch abgewartet haben …
Manche Anfragen, ernst gemeinte und auch sehr komische waren dabei, aber wir sind unserer Linie treu geblieben.
Unser Nobi hat wie all die anderen N – Knutschkugeln auch seine ganz besondere Geschichte, welche nun gestern sein Ende hatte.
Nobi war ja einer unserer ersten Jungs welcher versprochen war und wir freuten Uns sehr, dass er in die Nähe ziehen sollte. Jedoch schreibt das Leben seine Geschichten und wir merkten, dass wir mit den zukünftigen Besitzern nicht einen gemeinsamen Weg finden konnten. Es war sehr schade, aber wir denken, wenn es im menschlichen Zusammensein nicht funktioniert, dann muss man auch den Schritt gehen und sich von einem gemeinsamen Weg trennen.
Somit war unser Nobi wieder frei und suchte sein perfektes Zuhause. Es gab einige Anfragen auf Nobi, so auch von Fabienne, welche Geschichte ich ja schon erzählt habe.
Dann gab es auch Anfragen … über Diese darf man garnicht berichten und das mache ich auch nicht … nur soviel dazu … Danke an all diese anfragenden Menschen …
Ihr könnt gewiss sein, Ihr habt uns wieder bestärkt in unserem Tun und Handeln … Ich weiß eins, dass Karma schlägt zurück
Dann kam der Anruf von Nicole… ich spürte bei den ersten Sätzen am Telefon … das Passt… Nicole wird mit ihrer Familie unserem Nobi sein Zuhause geben. Nach einem schönen Gespräch bat mich Nicole um Bedenkzeit bis zum nächsten Tag und ich wußte, dass muss ich Ihr unbedingt gewähren. Hat Sie vor kurzem ihre geliebte Seele verloren… Ich kenne solche Situation, da hat man das Gefühl seine geliebte Seele zu verraten, weil nach so kurzer Zeit ein neues Seelchen einziehen soll.
Nach einer aufregenden Nacht, sicher auf beiden Seiten, klingelt frühmorgens unser Telefon… Nicole war am anderen Ende und ich werde Ihre Worte nie vergessen.. aufgeregt vor Freude und mit der Hoffnung in der Stimme, dass ich Ihr unseren Nobi anvertraue sprach Sie…
Ich ähhh wir nehmen Nobi … Ich musste so schmunzeln und ich denke Sie spürte es und meinte dann… also wenn Du Ihn uns anvertraust …. Mein Herz hüpfte vor Freude und ich sagte zu Ihr … ja na klar vertraue ich Euch Nobi an…
So verabredeten wir Uns zu einem weiteren Gespräch nach dem Frühstück… Schnell wurde alles für unser Treffen und auch die Abholung von Nobi geplant… Schickten uns Fotos hin und her und so reiste Nicole und ihre Familie mit Opi Ridgeback am vergangenen Freitag an. Sie hatten sich in der Nähe einquartiert. Gestern Mittag kamen Sie zu Uns und als wir Uns sahen, war diese Vertrautheit vom Telefon spürbar.
Wir freuten Uns riesig, dass wir Uns persönlich nun kennenlernten.
Nima, Nobi und Noemi begrüßten unsere Gäste und wir haben eine tolle Zeit verbracht. Alle waren aufgeregt und dann endlich war es so weit und Nobi startete in sein neues Zuhause.
Danke ihr Lieben für euer Vertrauen