von Anluna's Whippets

Zuchtstätte eleganter kleiner englischer Whippets


Warning: printf(): Too few arguments in /www/htdocs/w0113107/anlunas-whippets.de/wp-content/themes/appointment-pro/author.php on line 13

Wir sind 4 Tage alt

Heute morgen habe ich diesen schönen Schnappschuss machen können …
Die Knutschkugeln nehmen pro Tag 20 – 30 g zu und sind liebe Kinder, welche ihre Mama in den Ruhepausen gut erholen lassen.
Noch bin ich von der Geburt, den tollen Farben der Knutschkugeln und der Freude über diesen Wurf so beeindruckt, dass ich noch nicht die richtigen Worte gefunden habe, um alles aufschreiben bzw. Euch erzählen zu können.
Aber versprochen, ich denke heute werde ich Das noch nachholen ….

 

 

 

Unser N – Wurf ist geboren

Gestern Abend wurde unser N – Wurf geboren ….

Von den Geschehnissen tief beeindruckt, komme ich erst jetzt dazu etwas hier zu schreiben.
Aber nun zum Anfang.

Unsere Mia hatte am 12. 09. 2019 ihren 58. Tag der Trächtigkeit und nun wussten wir, so dachten wir, dass es nicht mehr lange dauern würde und unser N – Wurf das Licht der Welt erblicken würde.
So hatte ich mit meiner Tochter Nadin abgesprochen, dass Sie dann gemeinsam mit ihrer Familie, das Lager bei Uns aufschlagen würde. Gesagt und dann auch getan.
Als wir nun alle am Freitag, 13.09.2019 komplett waren, freuten wir uns nun auf die bevorstehende Geburt. Alles war hergerichtet und Mia wurde nun von Uns nicht mehr aus den Augen gelassen …lach
Ich schwöre ja schon seit meinem ersten Wurf auf die Fiebermessmethode um zu sehen, wann der Geburtsverlauf startet. Bewährt hat sich in all den Jahren, dass ich ab dem 59. Tag beginne früh, mittags und abends die Temperatur zu messen. Da ich über meine Würfe immer Tagebuch führe, hab ich mir den ersten Wurf von Mia auch herangezogen und war der Meinung … hihi .. auch dieser Wurf würde am 61. Tag das Licht der Welt erblicken. Ja und wie das Leben immer so spielt, geschah alles ganz anders und meine Mia hat mich wieder viel Neues gelehrt. Nein nicht wie man beim Entbinden behilflich ist als Züchter und alles drum herum für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten, nein es sollte was ganz anderes sein. Nämlich die Gelassenheit zu besitzen und der Natur ihren Lauf lassen.
Aber dazu später…
Mia’s Temperatur pendelte sich am Wochenende so bei 37,8 / 37,7 ein und ging zwischenzeitlich auch mal auf 37,2 runter. Wir freuten uns und dachten am Sonntag wird es nun so weit sein. Aber Mia lehrte uns weiter zu warten. Mittlerweile war es Montag der 16.09.2019 und Mia’s 62. Tag der Trächtigkeit. Nun werden wieder viele sagen, mann da hatte die Maus doch noch Zeit. Sicher, dass wußte ich auch, aber bei ihrem vergangenen Wurf war es eben der 61. Tag als die L – Knutschkugeln geboren wurden. Aus den gesamten Würfen von Emily wußte ich ja auch, dass ihre Welpen immer am 63. Tag spätestens geboren wurden. Aber eben nie später … Das war für mich eine ungewohnte neue Situation und ich fragte schon mal bei meiner Tierärztin Annette an und sie sagte mir dann, wenn nix außergewöhnlich sei mit Mia und den Welpen … wir uns dann am 65. Tag treffen zum Ultraschall. Uff…
Und das Wochenende verging und nun, die Temperatur sank einfach nicht. So näherte sich der 63. Tag, Dienstag der 17.09.2019, und die Temperatur pegelte sich nicht weiter in den unteren Bereich ein. Ich redete mir immer ein, dass ja bis zum 65. Tag ich tiefen entspannt sein könne, wenn mit Mia alles normal war so Annette, aber…
Meine Mia war tiefen entspannt in der ganzen Zeit. Lies sich das Fiebermessen geduldig über sich ergehen und schlief so manches mal noch dabei. Die Knutschkugeln machten Ramba Zamba in ihrem Bauch und alles war gut…für Mia und die Kinder, aber …
Nur meine Unruhe stieg, was ja nicht günstig für meine Mia war, aber auch das störte Sie nicht… Sie zeigte mir in diesem Wurf, was für eine gestandene Hündin sie ist, welche ganz genau weiß was zu tun ist und das zeigte Sie mir dann auch…
Nun war die Nacht zum Mittwoch, 17.09.2019 angebrochen und vor dem Schlafen wollten wir noch einmal die Temperatur messen, was wir nun auch im 3 h Rhythmus taten. Nadin und ich wechselten Uns ab und auf einmal, wir hatten uns schon auf den Ultraschall bei unserer Tierärztin Dr.Annette Klug eingestellt, sank die Temperatur auf 37,0 und nun hofften wir, dass ein weiterer Temperaturabfall folgen würde. Dies geschah dann bei der Messung um 6 Uhr Morgens und das Thermometer zeigte 36,8 an. Was für eine Erleichterung bei Uns und nun informierte ich Annette vom Themperaturabfall und wir warteten auf die Messung um 12 Uhr.
Und diese Messung 36,3 zeigte Uns nun eindeutig an … es geht noch tiefer und… nun geht es bald los
Wir trafen unsere letzten Vorkehrungen und trennten unser Wohnzimmer mit einem Welpengitter ab, damit zwar die anderen Mädels alles sehen konnten, jedoch Mia für sich alleine und ungestört entscheiden konnte wo sie werfen möchte. Und wie ich es schon in den letzten Tagen geahnt hatte, suchte Mia sich die Ecke unseres Sofas aus. Alle Versuche, den Wurf in der Wurfkiste zur Welt zu bringen schlugen fehl.
Für uns ist es kein Problem sich schnell auf neue Gegebenheiten umzustellen und auch selbst ver-ständlich, dass unsere Mütter auch auf dem Sofa entbinden darf. So sollte es geschehen und Mia nahm ihr Lager auf dem Sofa ein. Nun begann das Rennen … rauf auf das Sofa bissl scharren, dann raus zum pullern wieder rein und alles von vorn… jedes mal begleiteten wir nun Mia und auf einmal viel mir auf, dass Mia beim pullern auf einmal anfing zu pressen…dann stand sie auf und beim Laufen verweilte sie auch … so etwas hatte ich bei all meinen Geburten noch nicht erlebt… sie presste also beim pullern ihre Welpen in die richtige Lage  … Das alles begann 17 Uhr.

Nun begann das richtige rennen, pullern, Schleim abgehen, pressen … somit die Vorwehen
Um 19.03 Uhr platzte die Vorblase und ihr könnt es euch nicht vorstellen, dann ging es wie das Brezel backen …
19.28 Uhr Rüde 1 wurde mit 350 g geboren
19.42 Uhr Hündin 1 wurde mit 336 g geboren
19.55 Uhr Rüde 2 wurde mit 346 g geboren

Wir kamen kaum hinterher … hatten wir doch immer bei den vorigen Würfen Zeit gehabt, die Welpen in Ruhe zu versorgen, aber hier bei diesem N – Wurf … kaum Zeit … hihi

20.24 Uhr erblickte Rüde 3 mit 340 g das Licht der Welt und darauf dann
20.43 Uhr die Hündin 2

Nun dachten wir die Geburt sei zu Ende, weil auch keine Welpen mehr zu tasten waren in Mia’s Bauch…Ich wollte Mia nun hochnehmen um Sie noch einmal richtig abzutasten und auch das Wurflager neu zu richten, damit Sie sich mit ihren Kindern dort erst einmal ausruhen konnte.
Mia wehrte sich dagegen so sehr, dass es mir sehr komisch vorkam…ich drückte noch einmal vorsichtig den Bauch seitlich ab und fühlte nix… wir legten die Kinder nun wieder an die Zitzen an und als ich Sie beim trinken beobachtete, sah ich auf einmal wie eine Beule unter ihrem Brustkorb rausrutschte und zwar weiter nach unten … und siehe da … es war noch ein Welpe, welcher den Weg nun auf die Welt suchte…

21.27 Uhr erblickte dann Rüde 4 mit 324 g das Licht der Welt.

Ach was waren wir froh, glücklich und auch überwältigt, dass unsere Mia in 2 h und 9 Minuten ihren Kinder gesund und munter das Licht dieser Welt geschenkt hat…

Wir sind heute noch überwältigt und glücklich… hat unsere Mia Uns wieder etwas gelehrt … Danke Mausi … wir lieben Dich von Herzen

 

 

 

 

 

 

Happy Burzeltag unseren F’s

Happy Burzeltag ihr Lieben F-Knutschkugeln

7 Jahre sind ins Land gezogen, als ihr das Licht der Welt erblickt habt … Wir wünschen Eich von Herzen alles Liebe und bleibt schön gesund !!!
Ich schicke auch liebe Grüße an all euch lieben Herrchen und Frauchen und sage …
Danke für all eure Liebe !!!

10.08.2019/ 11.08.2019 CACIB und National Show Sopot/Polen

CACIB Sopot … Wenn einer eine Reise macht, da kann er was erzählen

Am vergangenen Freitag machten wir Uns auf die Reise nach Sopot/Polen.
Dort sollte an dem Wochenende eine CACIB sowie eine Nationale Hundeshow stattfinden.
Mit unseren Jüngsten … Mayli und Kalea … wollten wir gerne die Showbühne rocken …
Nachdem wir in der Nacht endlich in Sopot gelandet sind, haben wir einen kleinen Parkplatz in der Nähe der Pferderennbahn gefunden und uns dort für die Stunden bis zum Öffnen der Stellplätze auf der Pferderennbahn, schlafen gelegt.
Aber erst lernten wir Sabine kennen … sie stellte Ihren weißen Schäferhund aus …. und wir tranken ein Mitternachtssektchen gemeinsam und legten Uns dann schlafen.
Am Morgen dann fuhren wir auf das Gelände der Rennbahn und haben dort einen wunderbaren Stellplatz und Bäumen gefunden. Nachdem wir uns eingerichtet hatten bereiteten wir Uns auf die nun bevorstehende CACIB vor.
Das sind unsere Ergebnisse:
Unsere Mayli von Anluna‘s gewann unter dem Richter Viachaslav Viarbitski/ BY die Puppy Klasse (4) und unsere Kalea Supanova von Anluna‘s errang in der Offenen Klasse (11) das excellent 2 und beim späteren Stechen holte sie sich noch das Res.CACIB.
Wir sind mächtig stolz auf unsere Mädel‘s

Nationale Dog Show …. Sopot ….

Was für ein wahnsinnig tolles Ergebnis für die Nachzuchten von Anluna‘s
Frau Sigrid Jarmer /AUT richtete heute die Windhunde und unsere zwei Mädel‘s konnten wieder überzeugen…
Als erstes war Klein Mayli von Anluna’s an der Reihe und Sie gewann ihre Puppy Class (3).
Dann war unsere Kalea Supanova von Anluna‘s an der Reihe … In der Offenen Klasse (6) konnte Sie heute wieder überzeugen und gewann ihre Klasse mit V1, CWC. Dann ging es zum Stechen um die Beste Hündin und auch hier war Sie die Gewinnerin, wie auch beim anschließenden Stechen um das BOB.
Und im Ehrenring rockte unsere Kalea Maus auch sehr selbstbewusst die Bühne und erhielt das BIS 3 der Gruppe X.
Wir sind so stolz auf unsere Mädels 

Am Sonntagnachmittag machten wir Uns wieder auf dem Heimweg und mussten erst einmal unsere Erfolge verdauen. Es war wieder eine schöne Zeit und zu begreifen, dass man an drei hintereinander folgenden Wochenenden mit seinen Mädels solch schöne Erfolge feiern darf, dass spornt an für eine weitere gut überlegte und durchdachte Zucht.

 

14.08.2019 Mia und Grady werden Eltern

Gestern waren wir in der Tierarztpraxis von Dr. Annette Klug und durften unseren N – Wurf sehen!
Es ist immer wieder eindrucksvoll, wenn man in diesem Alter (28. Tag) bei den kleinen Embroynen  … sie sind ca. so groß wie eine Walnuss… die kleinen Herzchen schlagen sieht
Nun wünschen wir unserer Mia – Maus einen guten Verlauf der Trächtigkeit und wenn es die Natur zulässt, werden wir um den 16. September 2019 wieder Welpen im Hause von Anluna’s haben.

 

04.08.2019 – CAC Zehlendorf

CAC Zehlendorf

Heute fuhren wir zur CAC Ausstellung – JAS Azawakh nach Zehlendorf.
Meine Kalea Supanova von Anluna’s und meine Tochter Nadin waren mit auf Tour.
Kalea wurde in der Offenen Klasse ausgestellt und errang unter der Richterin Frau Piesik/D das V 1, VDH und CAC.
Ich bin sehr stolz auf meine Kalea !!
Wir haben viele liebe Menschen getroffen und es war wieder eine sehr gemütliche Runde.
Lieben Dank an Claudi Rube für die schönen Schnappschüsse von unserer Maus.
Danke auch an Bea Mothes für deine Fotos