von Anluna's Whippets

Zuchtstätte eleganter kleiner englischer Whippets

Schlagwort-Archiv kleine englische Whippets

Q – Wurf

GradyMia

 

 

Ch.Palmik Tears For Fears
&
Multi Ch Grady el Schiras

Informationen zur Verpaarung im Whippetarchive

 

Welpen erwartet um den 26.06.2021

 

Wir geben weiter bekannt…

In meinem Beitrag spannende Zeit, habe ich ja schon berichtet..
Berichtet, dass wir Uns zu diesem Abenteuer zwei Würfe fast gleichzeitig aufzuziehen, entschlossen haben…nachzulesen unter dem Beitrag

Und somit können wir bekannt geben, dass Mia und Grady, am vergangenen Montag einen harmonischen und liebevollen Abend erlebt haben und auch wenn hier die Natur es zulässt, bei uns um den 26. Juni 2021 unser Q – Wurf geboren wird.

Nun hoffen wir gemeinsam auf unseren Q – Wurf und ich werde auch hier wie gewohnt berichten !!!

 

 

 

 

 

 

 

Spannende Zeit

Wir gehen in eine spannende Zeit …

Jeder von Euch Besitzern unserer Knutschkugeln und auch Interessierte an unserer Zucht, werdet Euch fragen was meint Sie damit… und ich werde Euch meine Gedanken dazu erklären.

Als Ansatz werde ich nun bekanntgeben, womit ich seit mehreren Wochen, wie man so schön im Volksmund sagt, schwanger gehe.
Ich bzw. Wir in unserer Familie sowie unserem Freund Markus ( Rüdenbesitzer ), haben uns entschlossen zwei Würfe in einem Abstand, so es die Natur möchte, von ca 3 Wochen das Licht der Welt schenken zu lassen.
Das bedeutet, dass unsere Mia – Palmik  Tears For Fears, in diesen Tagen auch Hochzeit halten wird. Nähere Informationen unter dem Button Würfe – Wurfplanung.
Jeder der mich/uns kennt weiß, dass dies das 1. Mal in unserer Zuchtstätte geschieht !
Es wird für Jeden von uns eine Herausforderung sein, aber auch sicher eine sehr schöne, interessante und lehrreiche Zeit werden. Da wir in den Sommer gehen und unseren Urlaub hier in unserem schönen Zuhause verbringen werden, nutzen wir die Zeit um einer Erfahrung reicher zu werden.
Lange habe ich, wie eingangs geschrieben, mir darum meine Gedanken gemacht. Auf der einen Seite, möchte ich keine Knutschkugeln züchten, nur weil gerade durch die verrückte Zeit viele Interessenten Zuhause sind und dafür einen Welpen suchen … und auf der anderen Seite, ist da die Zeit, wo ich denke das für Mia auch bald die Zeit kommt, um Sie aus der Zucht zu entlassen… Ich mag keine Würfe mehr mit meinen Mädels machen, wenn Sie 1 bis 1,5 Jahre vor ihrem 8. Geburtstag stehen … und unsere Mia wird nun auch schon im Juni 6 Jahre alt und da denke ich schon darüber nach, dass dies vielleicht ihr letzter Wurf sein wird…
Durch diese verrückte Zeit hat man auch das Gefühl, so geht es mir jedenfalls, dass die Zeit rennt …..

Als ich mich nun dafür entschied, diese spannende Zeit in Angriff zu nehmen, wollte ich auf altbewährtes zurück greifen und keine neuen Experimente wagen … Meine Zuchtpläne, welche ich mit dem einen oder anderen Rüdenbesitzer bereits im Vorfeld besprochen habe, sind für mich nur auf Eis gelegt und ich denke mit den Nachkommen von Mia und Kalea, werden unsere Ideen wahr.
Nun gibt es sicher viele freudige Gesichter, welche sich auf diese Wiederholungswürfe freuen, hatten die letzten beiden Würfe ihre großen Fans !!!

Und vielleicht gibt es auch einige von Euch welche enttäuscht sind, dass ich meine beiden letzten Würfe wiederhole und meinen, dass immer Wurfwiederholungen nicht spannend sein würden bzw. sogar, wie las ich letztens, nicht zur genetischen Vielfalt beitragen und man als Züchter ja eine hohe Verantwortung tragen sollte.
Stimmt bedingt nach meiner Meinung. Ich möchte gerne auch an dieser Stelle kurz und nicht tiefgreifend erklären warum.
Da ist die genetische Vielfalt, bei der ich der Überzeugung bin, dass Sie beim Whippet groß ist ( siehe Whippet-Archive ). Sieht man die große Menge an Züchtern weltweit mit ihren unterschiedlichen Zuchtlinien und verfolgt man ihre Zuchtstrategien, dann muss man sich keine Sorgen machen um die Vielfalt. Der Whippet hat so viele Fans und ist in einer großen Vielfalt vorhanden. Wenn es nur wenige Zuchtlinien mit Whippets gäbe, dann würde ich mir auch Sorgen machen. Aber es gibt so viele unterschiedliche Zuchttypen von Whippets, dass man sicher als Liebhaber dieser Rasse bzw. als Interessent dieser Rasse manchmal sich sicher schwer entscheiden kann.
Ich denke, Sorgen muss man sich um Krankheiten machen und um standardgerechte Nachkommen. Hier sehe ich die größte Aufmerksamkeit und Verantwortung als Züchter. Warum sollte ich als Züchter immer und immer wieder versuchen den Whippet ” zu verbessern “oder ” neu zu erfinden”. Warum sollte ich nicht Verpaarungen wiederholen, von denen ich weiß, dass die Nachkommen dem Standard entsprechen, einen tollen Charakter mit ihrem ureigenem Charme haben und es keine bekannten Erkrankungen gibt.
Whippets züchten, welche im Alltag mit Freude und Stolz ihre Besitzer erfreuen und in Wald und Flur schnell und gewandt sich bewegen können…eben Allrounder sind… das muss das Ziel sein.
Meins ist es und ich bin der Überzeugung, dies in meinen vergangenen Würfen bewiesen zuhaben, dass ich nicht verkehrt gelegen habe.

Freuen wir uns nun gemeinsam auf diese spannende Zeit !!!

 

 

 

 

 

P – Wurf

Grady

 

 

Jgd Ch Kalea Supanova von Anluna’s
&
Multi Ch Grady el Schira

Informationen zur Verpaarung im Whippetarchive

 

Wurf erwartet um den 10.06.2021

 

 

 

 

Unser O – Wurf ist auf den Weg gebracht

Das Leben hat schon seine eigenen Facetten…

Nach unserem wunderschönen letzten Wurf, gezüchtet auf die alten klassischen englischen Linien, wollten wir beim ersten Wurf unserer Kalea wieder in das Land seiner Rassegeschichte, nach England
fahren.
All unsere Pläne waren geschmiedet und unsere Freunde in England freuten sich auf unseren bevor-stehenden Besuch.
Da wir bei Kalea wußten, dass Sie fasst genau auf den Tag mit ihrer Läufigkeit beginnt, war schnell der Reisezeitpunkt gewählt. All unsere Vorbereitungen für die Englandreise waren im Vorfeld getroffen, sollte ja auch noch der Brexit von England dazwischen kommen.
Nun waren es nicht der Brexit oder Verzögerungen von Kalea bei der Läufigkeit das Problem weshalb wir nicht auf Hochzeitreise starten sollten. Nein leider war es ein gesundheitlicher Notfall, welcher noch bis heute anhält, in unserer Familie. Da uns die Ärzte baten in der Nähe zu bleiben, da wir ja auch Vorsorge-bevollmächtigte sind, mussten wir auch Plan B verwerfen. Denn diese Reise sollte uns in den Süden von Deutschland bringen. Ihr Lieben auch Danke für euer Verständnis und dieses immer hin und her….

Da uns die Bitte der Ärzte und auch die Sorge um eins unserer Familienmitglieder sehr wichtig war und ist, musste nun weiter nachgedacht werden. Wir mussten unsere Entscheidung treffen…wollen wir den Wurf mit Kalea verschieben und somit unsere wartenden neuen Herrchen und Frauchen vertrösten auf die nächste Läufigkeit von Kalea oder … ziehen wir eine geplante Verpaarung vor.
Und wir entschieden uns, nach Rücksprache mit den Besitzern des Rüden sowie auch mit den neuen Besitzern unserer Knutschkugeln (denn Sie kannten ja die Verpaarung mit dem englischen Rüden), für das Vorziehen dieser für uns später geplanten Verpaarung.

Unser Dank gilt Markus und Nico, welche uns ihren Grady für diesen Wurf noch einmal anvertraut haben, zu mal Grady ja in Deutschland nicht mehr zum Einsatz kommen sollte… Hatten wir ja noch nicht vorher von unserem Vorhaben erzählt, dass ein Einsatz vielleicht noch einmal zu einem späteren Zeitpunkt in unserer Zuchtstätte mit Kalea geplant war und Sie vielleicht noch einmal für uns eine Ausnahme machen würden. Wir waren happy, als wir die Zusage bekamen.

Nun war es an der Zeit den Hochzeitstermin für Kalea und Grady zu finden. Am Vorabend des 4. Februar hatten wir ja noch Urlaubsbesuch von unserem Nima und auf einmal … wir konnten unseren Augen nicht trauen, begann unsere Kalea diesen kleinen Mann aufzufordern mit ihr den Hochzeitstanz zu vollziehen. Klein Nima war so überfordert und wusste garnicht, warum wir anfingen zu lachen. Schnell nahm ich diesen jungen Mann aus dem Geschehen heraus und rief bei Markus an. Wir verabredeten uns für den nächsten Tag und was soll und muss ich sagen… Es war wieder eine Traumhochzeit
Grady als Gentleman war zu erst von den wilden Hochzeitstänzen seiner Braut Kalea etwas geschockt, aber dann ging die Post ab. Beide umwarben sich herzlich und liebevoll.

Auch wie beim N – Wurf ist, bei diesem Wurf, wieder eine ausgewogene Kombination von Muskelkraft und Stärke gepaart mit Eleganz und Grazie in den Umrisslinien, somit gebaut für Geschwindigkeit und Leistung vereint worden.
Mit dieser Verpaarung vereinen wir mit einem Inzuchtkoeffizenten von 7,81 % und einem Ahnenverlust-koeffizenten von 17,7 % in der 5. Generation, wieder die alten klassischen Linien miteinander und hoffen somit auf klassische dem Standard entsprechende Whippetwelpen.

Beide Elterntiere haben ein freundliches und ausgeglichenes Wesen.
Wenn die Natur es zulässt, werden wir um den 7. April 2020 wieder Welpen im Hause von Anluna’s haben …
Also seit mit uns gemeinsam gespannt, auf eine bunte Welpenschar …

 

Hier ein paar Impressionen der Eltern….

 

 

 

Nima sucht sein Plätzchen…

Unser Nima ist der zweitgeborene Rüde aus der Verpaarung
Ch. Palmik Tears For Fears & Multi.Ch. Grady el Schiras.
Nima ist ein aufgeweckter, aber auch sehr verschmuster Junge, welcher sehr genau seine Umgebung beobachtet, eh er handelt.
Seine Eltern können jederzeit besucht werden und wir wünschen Uns einen tollen Platz auf Lebenszeit

Whippetarchive